Freitag, 15. Juni 2018

Perfekte Spannungskonstruktion

Einen wunderschönen guten Abend,

kennt ihr das, wenn einer eurer Lieblingsautoren ein neues Buch rausbringt und ihr wisst schon vorher, dass es gut wird?
So geht es mir mit den Thrillern von Sabine Thiesler und zwar seit ich vor langer Zeit bei meiner Mutter im Bücherregal "Der Kindersammler" gefunden.
Seitdem habe ich jedes ihrer Bücher mit großem Vergnügen gelesen. Und ich war unglaublich froh, dass der Heyne-Verlag und das Bloggerportal es mir ermöglicht haben, das neueste Werk "Zeckenbiss" zu lesen, um es zu rezensieren.

**** Worum geht´s ? (Klappentext) ****

"Wie eine Zecke bohrte sich der Gedanke an blutige Rache in sein Hirn und ließ ihn nicht mehr los."

Die Großstadt, ein Moloch, Brutstätte des Verbrechens. Faruk lernte von Kindesbeinen an, dass man als Krimineller am besten fährt. Er ist Mehrfach- und Intensivtäter, kommt aber immer wieder mit geringen Strafen davon. Bis irgendwann etwas Schreckliches geschieht.
Wenig später mordet ein Mann scheinbar wahllos, sucht sich komplett unterschiedliche Opfer. Und erst allmählich wird klar, dass er mit all seinen Taten einen grausamen Plan verfolgt.


**** Rezension ****

Ganz ehrlich? Ich finde es wirklich schwierig Thriller zu rezensieren - also das Buch so zu beschreiben und vorzustellen, ohne zu viel vom Inhalt wegzunehmen, so dass auch jeder weitere Leser, jedes Spannungsmoment selber erleben kann.

Was ich aber bedenkenlos sagen kann zu dem Buch ist folgendes: Es gibt kaum einen zweiten, der so intelligent Handlungsstränge kombinieren und nebeneinander herlaufen lassen kann wie Sabine Thiesler. Auch in "Zeckenbiss" besuchen wir wieder die Toskana und treffen auf altbekannte Kommissare, obwohl sich der Großteil der Handlung in Berlin abspielt.

Handlungen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen laufen nebeneinander und flechten sich so wunderbar ineinander, dass eine unterschwellige Spannung aufgebaut wird, die sich konstant steigert.

Es bereitet einfach unglaublich viel Lesefreude die Wege der unterschiedlichen Charaktere mit zu verfolgen und der Auflösung der einzelnen Geschichten entgegenzufiebern, bis sich alles zusammenfügt.

**** Fazit ****

Wieder einmal ein gelungener Thriller von Sabine Thiesler, der einen mit dem ersten Kapitel packt und dann bis zum Ende nicht wieder loslässt.




Lasst uns über Dinos reden

Einen wunderschönen guten Morgen, als direkten Kontrast zum gestrigen Bilderbuch lasst uns doch heute mal über Dinos reden. Random House A...