Sonntag, 13. Mai 2018

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Einen wunderschönen guten Abend,

Weiter geht´s im Oster-Rezensionsmarathon. Gestern Abend habe ich ein Buch begonnen, dass mir netterweise von NetGalley und dem Lyx-Verlag zur Verfügung gestellt wurde.

Ich hatte bei einigen anderen Buchbloggern von Sarina Bowens "The Ivy Years - Bevor wir fallen" gehört/ gelesen und war neugierig geworden.
**** Worum geht´s? ****

Corey Callahan war auf der Highschool eine begeistere Eishockey-Spielerin  - bis ein Unfall dieser Leidenschaft ein Ende setzt und ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Trotz Rollstuhl will sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen und nimmt den Platz am Elite-College Harkness an, weit entfernt von ihren Eltern.
Direkt am ersten Tag lernt sie Adam Hartley kennen - wunderschön, Eishockey-Spieler, ebenfalls auf Krücken und vergeben an eine unglaubliche Schönheit.
Aus der Freundschaft wird für Corey schnell mehr, aber sie hat Angst vor einem gebrochenem Herzen.

**** Rezension ****

Das erste was ist von dem Buch hörte war die Aussage "Eine schöne, kleine Geschichte". Ja, dem kann ich voll und ganz zustimmen und das ist auch genau der Knackpunkt, über den ich mir schon direkt beim Lesen Gedanken gemacht habe.

Die Geschichte um Corey und Adam (oder wie sie sich nennen: Callahan und Hartley) ist wirklich schön und das liegt vor allem daran dass hier etwas vollkommen anders ist, als bei vielen anderen New Adult - Romanen: die beiden Hauptfiguren sind erfrischend ehrlich und deutlich im Umgang miteinander. Es gibt keine großen Geheimnisse, die den Umgang miteinander erschweren. Adam ist ein Schönling, aber kein Arschloch. Er agiert frech und offen, was es unglaublich einfach macht ihn zu mögen und nachzuvollziehen, warum sich Corey direkt zu ihm hingezogen fühlt.

Grundsätzlich sind alle Figuren sehr lebhaft dargestellt, man kann sie sich wunderbar vorstellen.
Dabei hilft natürlich auch der Schreibstil, der herrlich leicht ist.

Leider habe ich noch ein ABER: "Es ist eine schöne, kleine Geschichte." Wirklich, die Handlung ist viel zu klein/ kurz. Es passt zu der jugendlichen Frische der Figuren, aber immer wieder hatte ich mich gerade in einer Szene eingefunden und freute mich auf Interaktion, etc und schon war die Szene um und wir waren wieder an einer anderen Stelle.
Ja, dazu wurde keine künstliche Dramatik aufgebaut, aber an vielen Stellen hätte ich mir dann doch mehr Tiefgang oder Ausführlichkeit gewünscht.

**** Fazit ****

"The Ivy Years - Bevor wir fallen" ist eine wirklich schöne Geschichte, was vor allem an den erfrischend anderen Hauptfiguren liegt, allerdings hätte ich mir an vielen Stellen mehr Tiefgang oder Hintergrundinformationen gewünscht.
Dennoch eine Empfehlung an alle, die Lust haben sich gut unterhalten zu lassen und freche, herzerwärmende Liebesgeschichten mögen.


Lasst uns über Dinos reden

Einen wunderschönen guten Morgen, als direkten Kontrast zum gestrigen Bilderbuch lasst uns doch heute mal über Dinos reden. Random House A...