Mittwoch, 30. Mai 2018

Die Schattenwelt lebt wieder auf!

Einen wunderschönen guten Abend,

nur durch Zufall habe ich beim Stöbern im Bloggerportal herausgefunden, dass es dieses Jahr eine Reihe von Kurzgeschichten aus der Schattenwelt von Cassandra Clare geben wird. Die erste davon ist vor kurzem erschienen:

Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan: Die Geheimnisse des Schattenmarktes. Sohn der Dämmerung
Ich liebe die Schattenwelt von Cassandra Clare. Vor über fünf Jahren habe ich zufällig den Teaser zum Kinofilm gesehen und bin daraufhin in die Buchhandlung und habe mir den ersten Band gekauft. Anderthalb Wochen später war ich mit Band 5 fertig (Band 6 gab es da noch nicht).

Jetzt habe ich mich unglaublich gefreut, wieder in die Schattenwelt zurückkehren zu können.

**** Worum geht´s? (Klappentext) ****

Die Lightwoords, Hüter des Schattenjäger-Instituts in New York, machen sich bereit, ein neues Familienmitglied zu begrüßen; den jungen Jace Wayland, der vor Kurzem in Idris seinen Vater verlor und nun ganz auf sich allein gestellt ist. Alec und Isabelle Lightwood sehen der Ankunft des neuen Bruders mit eher gemischten Gefühlen entgegen, doch niemand hat Zeit, sich den Bedenken der Kinder zu widmen. Denn kurz vor Jaces Ankunft schnappt Raphael Santiago, stellvertretender Anführer des New York Vampirclans, auf dem Schattenmarkt äußerst beunruhigende Neuigkeiten auf. Sollten sich diese bewahrheiten, dann wäre die gesamte New Yorker Schattenwelt in Gefahr.

**** Rezension ****

Ich fürchte diese Rezension wird sehr kurz.
Warum? Das ist relativ einfach - ich finde es unglaublich schwierig diese Kurzgeschichte in Worte zu fassen und das liegt nicht daran, dass sie unglaublich schlecht oder unglaublich gut wäre - es liegt einfach daran, dass ich es unglaublich kompliziert finde eine solch kurze Geschichte richtig darzustellen.

Der Schattenmarkt ist ein unglaublich toller Schauplatz für Geschichten. Ich liebe es, dass die Schattenwesen endlich mal einen Ort für sich bekommen, einen Ort an dem alle Spezies einen Platz haben - davon lebt das bunte Treiben auf dem Schattenmarkt.

Eine Geschichte von Jace und den Lightwoods zu lesen fühlt sich ein bisschen an, wie nach Hause kommen und ich finde es strategisch sehr klug mit der Kurzgeschichte um Jace anzufangen, aber natürlich muss ich auch sagen, dass die Geschichte viel zu schnell zu Ende ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass es ein viel positiveres Gefühl beim Leser hinterlässt, wenn man alle Kurzgeschichten zusammen, quasi wie einen Sammelband gemeinsam liest. Den 42 Seiten sind einfach zu kurz für die Schattenwelt - auch wenn es gute 42 Seiten sind!


Lasst uns über Dinos reden

Einen wunderschönen guten Morgen, als direkten Kontrast zum gestrigen Bilderbuch lasst uns doch heute mal über Dinos reden. Random House A...