Samstag, 25. November 2017

Lesetagebuch: Die rote Königin 1

Einen wunderschönen guten Abend,

Antonia von Between2chapters hat mich auf die Idee gebracht, gemeinsam mit zwei anderen an einer gemeinsam Leserunde zu Victoria Aveyards "Die Rote Königin" teilzunehmen.
Jeden Tag lesen wir eine vorher bestimmte Anzahl an Kapiteln und ich werde euch hier im Lesetagebuch meine Leseeindrücke mitteilen.




Ganz ehrlich? Ich hatte das Buch schon einige Male in der Hand und sogar bereits mehrfach aus der Bücherei ausgeliehen und es dann doch nie gelesen.
Diese gemeinsame Aktion war jetzt mein Ausschlag, es doch endlich mal zu versuchen.

Kapitel 1 bis 4

In den ersten Kapiteln lernen wir die Hauptfigur Mare Barrow kennen und erfahren einiges über ihre Herkunft, ihre Familie und ihren Wohnort. Die Welt ist aufgeteilt in die Silbernen (die Herrschenden) und die Roten (die Niederen). Mare ist eine Rote und zwar eine Rote ohne Perspektive, denn sie hat keinen Job und keine Ausbildung und soll in den Kriegsdienst einberufen werden.

Meine Meinung bisher

Irgendwie zieht sich der Anfang. Vielleicht liegt es auch daran, dass einem verschiedene, inhaltliche Ansätze aus dem ein oder anderen Buch bereits bekannt vorkommen. Wir haben zwei Schwestern, eine derb und stark, die andere zart und damenhaft. Es gibt den besten Freund, mit dem man viele Schicksale teilt und für den man alles tun würde. Die Mutter ist zwar liebenswert, aber irgendwie hat die Hauptfigur ein zwiespältiges Verhältnis.
Ich hoffe wirklich, dass sich all diese inhaltlichen Ähnlichkeiten zu anderen Büchern auflösen, bzw in dieser eigenen Handlung auch wirklich zu eigenen Inhalten entwickeln.

Lasst uns über Dinos reden

Einen wunderschönen guten Morgen, als direkten Kontrast zum gestrigen Bilderbuch lasst uns doch heute mal über Dinos reden. Random House A...